WIE ALLES BEGANN

1976 arbeitete Herr Edmund Echtner in einer Firma in Bibesheim, die Abluftbehandlungsmaßnahmen durch chemische Wäscher durchführte.

Aufgrund einer Anfrage des Bundesumweltamtes entwickelte er ein Forschungsprojekt mit der Absicht, die Geruchsprobleme des Abwassersystems von Berlin zu lösen. Die bis dahin vorhandenen Lösungen waren nicht ausreichend, da ein sowohl ökonomisch als auch ökologisch nachhaltiges System gesucht wurde, das die Umwelt optimal schützt.

Die schließlich ausgewählte Option war die biologische Abluftbehandlung. Diese Technologie wurde in Deutschland seit 1985 vertrieben und von Herrn Echtner bis zum heutigen Biodesodorsystem weiterentwickelt.

Seit 1996 bietet Pro-Eco Ambiente in Spanien Lösungen für Geruchsproblem nach dem Biodesodorsystem an. Heute kann es auf über 450 große Installationen und mehr als 10.000 kleine Biofilter zurückblicken, die in ganz Europa Gerüche entfernen.

DIE BIOLOGISCHE ABLUFTBEHANDLUNG

Die Technik erlaubt es unangenehme Gerüche, Gestank und reizende Stoffe von räumlich begrenzten Quellen abzubauen. Biofilter sind komplexe Biokatalysatoren, die als Bioreaktoren funktionieren.

In den Biofiltern des Systems Biodesodor werden Schad- und Geruchsstoffe aus kleinen und mittleren Luftströmen im Metabolismus bestimmter Mikroorganismen abgebaut und in unschädliche und geruchsneutrale Substanzen wie Wasser und Kohlendioxid umgewandelt.